Auf Monsterjagd in Kärnten

„Drei Radler, drei Räder und ein bisserl Gepäck graveln von Salzburg aus durch Kärnten. Auf der Suche nach Schotter und Höhenmetern kommen sie natürlich nicht an den Carinthian Monsters vorbei.“

Harald Rinner berichtet auf seinem Blog.
Auf Monsterjagd in Kärnten, hier jedoch am Hintersee.

Unser Obmann Gerhard Trimmel war mit Christoph Schneider und Harald Rinner (beide waren bei unserer Rennradtour in die Bucklige Welt dabei) auf Gravelbiketour. Nach der Anfahrt über die Großglockner-Hochalpenstraße standen die vier „Monster of Carinthia“ am Tourenprogramm, die laut einschlägigen Websites zu den schwersten Bergstraßen der Alpen zählen. Für die drei Radler war dies Grund genug, einen netten Radausflug zu unternehmen und diese Behauptung einem Praxistest zu unterziehen.

Dazwischen befuhren sie einige Gravel-Highlights wie die Innere Wimitz, den Leobengraben Richtung Nockalmstraße oder die Hirschegger Alm plus ebensolchen Sattel.

Wer bei der Buckligen Welt-Tour dabei weiß es: Harald Rinner ist nicht auf den Mund gefallen. Und genauso liest sich sein amüsanter Reisebericht auf www.patschenpicker.com.

Viel Spass beim Lesen!