Rennradtour Reinsberg mit Hochschlag

Diese Rennradtour führt über eine verkehrsarme, herrliche Bergstraße auf den Buchberg, der zwischen Kienberg-Gaming und Reinsberg liegt. Danach folgt ein sehr empfehlenswerter „Umweg“ zur Wanderrast Hochschlag. Heimwärts geht’s durch das Melk- und Texingtal.

Straßenverlauf am Buchenberg, im Hintergrund der schneebedeckte Ötscher.

Ausrüstung: Rennrad
Länge: 101 Km
Höhenunterschied: 1.850 Hm
Niedrigster Punkt: 291 m
Höchster Punkt: 818 m

Karte, Höhenprofil und GPS-Daten

Download: GPX-Daten

Disclaimer: Bei der vorgestellten „Rennradtour Reinsberg mit Hochschlag“ handelt es sich weder um eine geführte Tour noch um eine Veranstaltung. Das Fahren auf dem angegebenen GPX-Track erfolgt auf eigene Gefahr und Rechnung. Der Radclub Pielachtal übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Schäden oder Verletzungen. Über die Befahrbarkeit der Wege und Straßen hat sich jeder User vor Fahrtantritt selbst zu versichern.

Kurz zum Streckenverlauf …

Die Anfahrt zum Buchberg bzw. nach Kienberg-Gaming erfolgt über Frankenfels und St. Anton/Jeßnitz. In Kienberg-Gaming biegen wir zuerst auf die Landesstraße in Richtung Gresten ein und wenige hundert Meter später folgen wir dem Wegweiser nach Reinsberg.

Zwischen uns und Reinsberg liegt das eigentliche Ziel dieser Tour: der Buchberg. Während sich der erste Abschnitt der Bergstraße noch kurvenreich durch einen bewaldeten Graben windet, öffnet sich im zweiten Teil die Landschaft. Speziell im Frühjahr bietet die Fahrt durch blühende Wiesen samt Blick auf den meistens noch lange Zeit schneebedeckten 1.893 Meter hohen Ötscher Rennradgenuss vom Feinsten. Über eine Kehre erreichen wir den Buchberg und genießen die folgende Abfahrt. Aber nur für ca. 1,7 Kilometer! Denn wir nehmen zu unserer Linken die Abzweigung zur „Wanderrast Hochschlag“

Wie die Bezeichnung „Hoch“-Schlag schon vermuten lässt, geht es nun wieder bergauf. Spätestens im letzten Drittel der ca. 4,5 Kilometer langen Stichstraße wird die Kette wohl auf den größten Ritzeln zu liegen kommen, denn die Straße ist eine durchaus seriöse Herausforderung. Die Auffahrt zur Jausenstation zahlt sich jedenfalls aus, denn es warten köstliche regionale Speisen und Säfte auf die Besucher. Zudem ist das Ambiente allein schon sehenswert! Es lohnt sich also in jeder Hinsicht.

Nach der Einkehr absolvieren wir zunächst die Abfahrt nach Reinsberg. Nach Purgstall und Oberndorf wechseln wir mit der Fahrt durch den Mühlgraben ins Texingtal. Als letzte Hürde stellt sich uns der Luftberg in den Weg, danach nehmen wir die nächste, dieses Mal letzte Einkehr im Gasthaus Kalteis in Kirchberg/Pielach.

Fotos von der Tour Reinsberg mit Hochschlag

Straßenverlauf am Buchenberg, im Hintergrund der schneebedeckte Ötscher.
Straßenverlauf am Buchenberg mit Blick auf den schneebedeckten Ötscher.
Ausblick vom Buchenberg Richtung Ötscher.