NEU: ANDALUSIEN – TEIL 3: AUF DEN 3.384 M HOHEN PICO DEL VELETA

Am 6. und letzten Radtag wartet das große und „hohe“ Finale: 52 Kilometer Anstieg auf den Pico del Veleta und dann eine ebenso lange Abfahrt. Es ist eine Kulttour, ein „must have“ für Liebhaber von Bergstraßen und natürlich eine besondere Herausforderung. Nirgendwo sonst in Europa geht es für Rennradfahrer höher hinauf. Es ist der krönende Abschluss einer fantastischen Rundtour!

NEU: ANDALUSIEN – TEIL 2: ÜBER DIE FANTASTISCHE CABRA UND ENTLANG WEISSER DÖRFER

Extraklasse sind auch die Radetappen drei bis fünf: Die Bergstraße auf den Puerto de la Cabra beginnt in den Gemüseplantagen auf Meeresniveau und führt uns über eine traumhafte Bergstraße in eine bizarre Bergwelt aus Kalkstein. Danach folgt die Umrundung der Sierra Tejeda, an deren Südseite wir die berühmten weißen Dörfer Andalusiens passieren. Ein Dorf schöner als das andere!

NEU: ANDALUSIEN – TEIL 1: RUND UM DIE SIERRA NEVADA

Nach einem halben Tag Sightseeing in Granada starten wir am folgenden Tag eine fantastische Radtour, die uns rund um die Sierra Nevada führt. Herrliche Bergstraßen in einer wunderbaren Landschaft. Und das ist keine Übertreibung, wie auch diese Bilder eindrucksvoll zeigen …

Fotos unserer Vereinsausfahrten 2018

Das Radjahr war wieder reich an Ereignissen. Hier kannst du einige Bilder unserer Ausfahrten des sehen. Ob Rennrad oder Mountainbike - es waren schöne Touren, wie auch diese Bilder eindrucksvoll beweisen.

Goldener Herbst in den Dolomiten und am Monte Grappa

Wie im Bilderbuch – grandiose Landschaften, tiefblauer Himmel, klare Fernsicht, nahezu kein Verkehr und angenehme Temperaturen. So präsentierten sich Südtirol und Venetien Mitte Oktober 2017 für Gerhard Trimmel, der kurzfristig zu einer Rennradtour zu unseren italienischen Nachbarn aufbrach. Und er kam mit traumhaften Bildern zurück, wie diese Fotos eindrucksvoll zeigen.

Unsere Ausfahrten 2017 im Rückblick

Es war wieder ein abwechslungsreiches Radjahr 2017, viele interessante Touren und es ist - "wie immer" - schnell vergangen. Hier kannst du nochmals einen Blick auf unsere Ausfahrten werfen; im Fokus stehen dabei die Samstags- und Sonntagsausfahrten, deren Fotos es nicht in andere Bildergalerien geschafft haben ;-)

Unsere dreitägige Radtour ins Waldviertel und nach Südböhmen

Viel Natur und sehenswerte Städte - so lässt sich ganz kurz unsere dreitägige Rennradtour nach Südböhmen zusammenfassen. Es waren fantastische drei Tage und einmal mehr der Beweis: Man muss nicht weit verreisen, um Großartiges zu erleben!

Neben den Bildern kannst du hier zusätzlich einen Bericht der Tour lesen.

Dachsteinrunde

Sie gilt als Klassiker! Und das völlig zu Recht. Denn die mehrtägige Mountainbike-Tour um das Dachsteinmassiv bietet großartige Panoramen, beeindruckende Felsformationen, viele Almen, herrliche Seen und ist somit sehr abwechslungsreich. Unsere Vereinskollegen Gerhard Bernhuber, Alois Kattner, Christian Sulzer, Gerhard Trimmel und Markus Wieland nahmen die 3-tägige Tour unter ihre Räder, kamen mit vielen Eindrücken und vor allem tollen Bildern zurück …

Unsere Radwoche auf Mallorca 2017

Mallorca wie immer: Herrliche Radtouren, eine wunderbare Landschaft, viele Schaafe, ein paar Defekte, nette Radkollegen (was sonst?), gutes Essen und das San Miguel schmeckt natürlich auch immer.

Ein kleines Best of unserer Radtouren auf der spanischen Radsportinsel.

4 Tage Rennradfahren im Piemont und in den französischen Alpen – 1. Teil: Unbekannte Schönheiten im Piemont

Als geneigter Bergfahrer „kennt“ man viele große Passstraßen der Alpen – zumindest vom Namen. Ein für die meisten Radler weißer Fleck sind die Pässe des italienischen Piemonts. Zum Teil schmale, einspurige Straßen mit oftmals bescheidener Asphaltqualität, die aber in eine unglaubliche Bergwelt führen.

Zwei dieser Passperlen haben Klaus Hartmann, Josef Rotheneder, Franz Schnitzer und Gerhard Trimmel während einer 4-tägigen Rennradtour befahren: Den Colle di Sampeyre mit 2.284 m und den Colle dei Morti mit 2.481 m, wobei letzterer als angeblich schönster Pass der Alpen gilt. Danach ging es über den etwas bekannteren Col de la Lombarde nach Frankreich.

  • Neuste Bilder
     
    Hochgeladen Donnerstag, 24. Januar 2019
    Hochgeladen Donnerstag, 24. Januar 2019
    Hochgeladen Donnerstag, 24. Januar 2019